Die Seite über Hunde, andere Tiere und Sonstiges!!


Auch Hunde können sich sportlich betätigen!! Hier sind ein paar Sportarten für Hunde wo bei der Hund Ausdauer , Geschicklichkeit und Gehorsamkeit beweisen muss!!!

Agility:

Beim Agility muss der Hundeführer seinen Hund geschickt und schnell durch einen vorgegebenen Parcours aus verschiedenen Hindernissen führen, z.B. Hürden, Reifen, A-Wand, Laufsteg, Wippe, Slalom, Weitsprung, Tunnel u.v.m. Dies macht  den Hunden in der Regel sehr großen Spaß, erfordert aber auch eine sorgfältige Ausbildung, da Sprünge und Wendungen natürlich  entsprechend Gelenke und Bänder beanspruchen. Daher muss der Hund  gesund und fit sein, große, schwere Rassen eignen sich nicht für Agility. Ebenso sollte der Hund völlig ausgewachsen sein (mindestens ein Jahr, abhängig von der Rasse) und keinesfalls unter körperlichen Einschränkungen  oder Vorerkrankungen leiden.

 

Obedience:

Der Begriff “Obedience” kommt aus dem Englischen und bedeutet “Gehorsam”.
 Worin liegt der Unterschied zu den anderen Hundesportarten?
 Den bereits bekannten Gehorsamsübungen wie Bei-Fuß-Gehen, Apportieren, Vorausschicken, Abrufen, Bleib-
 Übungen, Sitz, Platz, Steh werden weitere Elemente auf vier verschiedenen Schwierigkeitsstufen hinzugefügt:
 -  Übungen zur Überprüfung der sozialen Verträglichkeit gegenüber Hunden und Menschen
 -  Distanzkontrolle (“Sitz”, “Platz”, “Steh” aus der Entfernung)
 -  Geruchsidentifikation
 -  Metallapport
 -  Umgang Hundeführer/Hund

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!